Cage

There’s something about cages that magnifies freedom … Constraints surround freedom and give it a frame, be they physical cages or a formal structure we choose to create within. They challenge us to ask: How free I can be inside this particular cage? How much wiggle room is there? At the end of the day, we are all encaged in some way — by the limits of our bodies, of our minds, of the political system we find ourselves in. The best we can do is find the wiggle room, and use it.

(Dan Tepfer)

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Texte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Cage

  1. Uwe sagt:

    Dan Tepfer zum Hören:
    https://dantepferpiano.bandcamp.com/album/eleven-cages

    „Spazierensehen“ is my wiggle room 😉
    Uwe

  2. Und so wackeln wir uns in die Freiheit, denn jeder Käfig ist ein Zeichen des Ausbruchs, so wie jeder Blick ein Perspektivwechsel ist.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Schreibe einen Kommentar zu Florian Fritsch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.