Schlagwort-Archive: Notate

Stille Beteiligung – Heimatlose Notate VI

Am laufenden Meter durch stehende Hitze in gähnender Leere Sätzling: Vor lauter falscher Vertrautheit wurde sie mir endlich fremd und widerborstig Wildsaurier und Möwenschatten und Lerchengezwitscher und Miasmen, dazwischen der Schriftzug, gelegt mit Fundsteinen: Vil du giftes med me, und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tranches de vie XXVII oder: Die Wildnis der Pause

  Tja, trinke Bier oder Wein und mache die Leinen los, schau’ dem Liebesmobil nach oder bohre dir mit dem Zeigefinger in der Nase, versuche zu dösen unter dem lichten Wäschesegel im Garten, doch Geräusche perforieren die Stille, dazu das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotos, Texte | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Niemals vergebens, immer mit Wein

Meine Heimat steht in den Sternen, spricht er laut vor sich her und setzt sich in Bewegung. Zahlreiche Dämonen versperren ihm den Weg, kopulieren ohne Rücksicht auf Verluste direkt vor seinen Augen und fordern ihn auf, die Dinge hinzunehmen und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Abwesenheitsnotiz

Sobald er sein Tagwerk bezwungen hat, bauen sich andere Hindernisse vor ihm auf, und obschon total erschöpft beginnt er erneut. Auf unerklärliche Weise sind alle seine Anstrengungen vergeblich, er kommt an kein Ende, immer treten sofort neue Aufgaben und Erschwernisse … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotos, Texte | Verschlagwortet mit , , , , , , | 1 Kommentar

So‘ne und solche

Ich sehe einen alten Mann, der durch die Straßen rennt, sein lichtes Haar zauselt im Wind, in seinen Händen trägt er gefüllte Taschen und Rucksäcke, wie Geiseln schleppt er sie mit sich, wohin und zu welchem Ende bleibt ungewiss Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Dahinsumpern im Blues – Heimatlose Notate V

Zettelfundstück: Du bist so ein fürsorglicher, interessanter, und noch dazu, attraktiver Mann. Noch nie war ich so glücklich und verbunden in einer Beziehung. Ich bin dafür sehr dankbar und dir am Allermeisten, dass du dich so facettenreich entwickelt hast. Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Unter ferner liefen – Heimatlose Notate IV

Er war nur ein Portal für die Freude dahinter Endlich ruhen in der Umarmung einer Fremden wie in einem Sekundenschlaf Rätsel und Verdruss gingen ihrer Wege durch die kostenfreie Stille Als treuer Kunde bin ich im Unwegsamen bewandert, selbst wenn … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Blasen, die auf Pfützen platzen – Heimatlose Notate III

Was wünscht Mann sich: volle Dröhnung, full blast, die letzte Lockerung, die totale Strahlung Das Recht auf ein gescheitertes Leben ist unantastbar Außer Spesen nichts gelesen Ein kaum getarntes Grauen huscht durch das Zimmer Motto meines Lebens als Schattenmann: I … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

LOVE FUCK AMEN – Heimatlose Notate II

Erst Bohrlärm, dann rauschender Schutt, dazwischen polnische Laute, aus fahlen Visagen in weißen Staubwolken ausgestoßen Thermo King hinterlässt himmelblaue Junkbags, vor einer Mauer, die von Graffiti mit Heiligenscheinen verziert ist Let it begin with Kindermusik, in bunten Zimmern mit Klavieren … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Regen, der auf Wellblech tropft – Heimatlose Notate I

Shirt: Die Realität ist für diejenigen, die ihre Träume nicht verwirklichen können Bestechend schön, bisweilen betörend, so dass man alles, inklusive sich selbst, vergisst und für Momente allein im Blick zuhause ist Mir gefällt nur der kahle Fleck auf ihrer … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar