Archiv der Kategorie: Texte

Wie die Fotos verdanken sich auch die Texte einem Zusammenspiel von Spazieren, Sehen und Festhalten. Im Medium der Sprache versuchen sie Augen-Blicke und Szenen zu konservieren, die mir beim Gehen zu- und auffielen und die meine Einbildungskraft nachhaltig beschäftigten.

Fundzettelfund

Recto Hallo! Sie haben meinen Besen umgefahren. Ich habe ihre Nummer notiert und werde das melden, sollten sie keinen neuen Besen in den Durchgang Quartier 12/14 stellen. PS: Man fährt keine Sachen von anderen Leuten um. Bringt schlechtes Karma! Verso … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Ein Buch wird kommen

When trouble strikes, head for the library Ich lebe nicht allein. Bücher sind meine Gefährten. Wir teilen uns ein Zimmer, in dem ich von ihren Rücken umringt bin. Die Mischung ihrer Titel garantiert mir eine Vielfalt, mit der ich sogar … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Ums Meer in achtzig Sätzen

Weißt du noch: der erste Tag, der wie ein Wachtraum verging Weißt du noch: das Rauschen, der Wind, und jede Welle, die an unseren Füßen leckte Weißt du noch: die kleine Schar von Strandläufern, die uns am Ufer hektisch vorausliefen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotos, Texte | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Auf der Suche nach nicht geheuren Vergnügen

Wenn es regnet, habe ich Lust aufs Vögeln. Ich lege meine Arbeit im Medea-Markt nieder und ziehe los, zum Meeting Point, der für diese Angelegenheit eingerichtet wurde. Dort treffe ich Gleichgesinnte oder ähnlich Verpeilte wie mich, wähle jemanden oder werde … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Mood de jour XXV oder: Liebesvisitationen in einem Satz

Zum 20.10.2022 Im Radio höre ich in einer fremden Sprache etwas, das von einem Traum handeln könnte, der mir heute Nacht unterlief und von dem ich beim Erwachen nur noch wusste, dass DU mich darin auf dem Gesprengten Turm des … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotos, Texte | Verschlagwortet mit , , , , , | 3 Kommentare

Besucher

Neuerdings habe ich einen Vogel. Er  logiert auf unserer Loggia. Kurz sitzt er auf der Brüstung und schaut sich nervös um. Dann fliegt er auf die grinsende Bacchus-Maske, die an der Wand hängt, und pickt auf den irdenen Trauben herum. Das … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotos, Texte | Verschlagwortet mit , , , | 3 Kommentare

DU (Eine Synopse aus 10 Jahren „Mood de jour“)

Für Ulu I Der Schlüssel, den DU mir überlassen hast, will nicht passen. Ich wäre gerne vor dir da gewesen, das Schloss aber bleibt zu, und so mache ich es mir vor der Tür bequem und warte auf dich. Es … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Winterhude Lines oder: Wunderkammer der Augen-Blicke

Ich sehe einen alten Mann, der durch die Straßen rennt, sein lichtes Haar zauselt im Wind, in seinen Händen trägt er gefüllte Taschen und Rucksäcke, wie Geiseln schleppt er sie mit sich, wohin und zu welchem Ende bleibt ungewiss Ich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Hinterlasse einen Kommentar

Pause

Würde die Welt nur einen Moment warten, könnte hin & wieder ein Tag eingeschaltet werden, der nicht Zeit wäre, sondern Rast & Landeplatz, ein Urlaub, in dem Sonne & Stern, Alter & Verfall, Schulden & Geldsachen, Forderungen und Pflichten sämtlich … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Fotos, Texte | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tranches de vie XXX oder: Alltag und andere Unhöflichkeiten

Im besten Fall wirst du, mein Text, mit Lust gelesen und womöglich sogar kommentiert. Im ungünstigen Fall nimmt man dich nur flüchtig zur Kenntnis und vergisst dich sofort. Auch möglich wäre, dass ich dich verfasse und danach wieder vernichte. Oder … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar