Short cuts XLV

Brasch gelesen
Frauen nachgesehn
den Briefkasten geleert
niemandem etwas gewünscht
alle mit Abstand umsegelt
ungern in den Spiegel geschaut
mit mir über alte Zeiten gesprochen
nichts Bewegendes gedacht
unverhofft die Riemen gelöst
und Hand angelegt

Dieser Beitrag wurde unter Texte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Short cuts XLV

  1. Francis J sagt:

    Ich habe viel über dieses Spiel mit dem Text von Madame Marion Brasch gelacht, ich habe ein wenig gelächelt, als ich darüber nachdachte, was ich hätte schreiben können, ich bin zu meiner normalen Gesichtshaltung zurückgekehrt, um diesen Kommentar zu schreiben, und ich bin aufgestanden, als ich darüber nachdachte, was ich zu Mittag essen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.