Regen, der auf Wellblech tropft – Heimatlose Notate I

Shirt: Die Realität ist für diejenigen, die ihre Träume nicht verwirklichen können

Bestechend schön, bisweilen betörend, so dass man alles, inklusive sich selbst, vergisst und für Momente allein im Blick zuhause ist

Mir gefällt nur der kahle Fleck auf ihrer Haut, direkt über ihrem Po, in Form eines Schmetterlings

Der ist so putzig, und zugleich der dümmste Hund im Großraum Baden

In Stundenmillimetern laufen sie aufeinander zu

Verleser: Linker Honig statt Imkerhonig

Zitat: Wachgeküsst von der Abrissbirne

Getrimmt von der Ehegeliebten wie ein Königspudel, nur am Gemächt herrscht noch Wildwuchs

Ich würde wohl,
doch es lohnt
nicht

Eine blütenreine Weste
im feuchten Kehricht

Ausrasten: österreichisches Wort für Entspannen

Sanft kullernde Tränen am nahen Weinberg

Das Ruheversprechen eines altrosa Tischtuchs

Das Blau des Himmels drischt meine schlechte Laune hinweg

Ohne dich würde ich aussteigen, und zu wissen, dass du da bist, in Reichweite und auf Sendung, reicht mir aus, um den Tag zu begehen

Ich habe
endlich
das Beste
hinter mir

Im Strudel der Sekunden beugen sich ratlos erstarrte Gesichter in nasse Fliederbüsche

Endlich rauscht es mächtig und der Regen stürzt herab auf alte Paare unter bunten Schirmen

Eine ausweglose Zeile, in die ich mich zurückziehe und einniste

Sich ehrlich beschweigen, im trägen Fluss der nichtssagenden Momente

Ein Versprechen von Olly:
Ich schrubbe Dich
nach Hausfrauenart

Der Trost der täglichen Selbstberührungen

Songzeile: Suspended in nostalgia

Banksprücheklopfer an der Alster:
Per Definition könnte man sagen, alles, was sich bewegt, lebt. Und was ist mit den ziehenden Wolken über uns am Himmel?
Am Oberrhein ist es so heiß, weil dort meist Windstille herrscht. Wisst Ihr das eigentlich?
Kennst Du die Neue Deutsche Welle? Was da drüben kopfunter im trüben Wasser schwimmt hat damit nichts zu tun. Das ist eine tote Ente, die sich in den Wellen wiegt

Vor dem Posten räkelt sich eine junge Schönheit, gelassen schaue ich vorbei

Er wird, nach selbstgemachter Qual, der Henker seines Lebens, das ohnehin wie ein Gesicht des Morgentraums entflieht

Dialogfetzen: Wir haben jetzt ein Enckelchen von zwei Jahren! Von dem da? Nee, der ist ein Blindgänger
Am Ostseestrand habe ich mal Kopfstand gemacht. Dreizehn Minuten. Die Leute blieben stehen und staunten

Anzeige: Frisch geschlüpfte Baby-Stabheuschrecken zu verschenken

Dieser Beitrag wurde unter Texte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.