00:30:37

Ich brauche Eure Hilfe bei diesem Foto, das mir vor einigen Wochen unterlief. Denn dieses Motiv will mir etwas sagen, nur weiß ich nicht, was. Es ist ja nicht nur die ins Auge fallende Zahlenreihe. Es sind auch die übrigen Details, die mir Rätsel aufgeben: die vergitterten Fenster, der schmutzige und rissige Putz, die offenen und nach oben gerichteten Rohre, die zugemauerten Fensternischen und nicht zuletzt die beiden diffusen Rostspuren und der graue Streifen, der die Wand unten abschließt. Das alles in Höhe des ersten Stockwerks eines Baus, dessen Funktion mir verborgen blieb. Auch seine genaue Lage in der Stadt will mir nicht mehr in den Sinn kommen. Unheimlich … Wie gesagt, das Foto ist mir unterlaufen. Aber das muss etwas bedeuten, so etwas springt mich nicht zufällig an. Vor allem die Zahlen haben es in sich. Wenn es eine Uhrzeit ist, dann zeigen sie eine halbe Stunde und siebenunddreißig Sekunden nach Mitternacht an. Ist dies eine Ankunfts-, eine Start-, eine Reisezeit? Wird hier eine Spieldauer angegeben? Oder ist damit eine Tatzeit gemeint, zu der etwas passiert, immer wieder, jede Nacht? Wird der Beginn eines Ereignisses markiert? Oder spiegeln die Zahlen, ihre Summe, einen geheimen Sinn wider? Und warum stehen sie wie ein Graffiti an dieser Wand? Sind sie womöglich eine verschlüsselte Adresse? Baudekor? Eine Allegorie der Kürze des Lebens? Oder nur eine völlig sinnfreie Reihe? Fragen über Fragen. Bitte helft mir. Ratet und rätselt mit. Erfindet, ermittelt, erzählt. Ich werde es nicht gegen Euch verwenden.

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Texte abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf 00:30:37

  1. Francis Juif sagt:

    Ich fütterte damit das Sekundärhirn, das der Nationale Geheimdienst mit meinem verbunden hat. Ich warte immer noch auf eine Antwort.
    Sobald der Inlandsgeheimdienst aufgewacht ist, gebe ich dir Bescheid, lieber Uwe.
    Guten Tag.

    • Uwe sagt:

      Danke, Francis. Auf den Gedanken, hier einen Geheimcode vor mir zu sehen, bin ich nicht gekommen. Bin gespannt, ob Du Nachricht erhältst 😉
      Gruß Uwe

  2. Es war die Zeit, als er sie das letzte Mal küsste, bevor der Klavierspieler nach Hause ging & die letzte offene Bar am Rande der Stadt schloss. Jeden Tag geht er an diesem unscheinbaren Gebäude vorbei & jeden Tag bekommt diese unscheinbare Gebäude einen tieferen Sinn, wird scheinbar & eine Geschichte, die ihn freudig schmunzeln lässt. Er sah sie nie wieder & doch jeden Tag.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.