Surreale Dinge I

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Texte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Surreale Dinge I

  1. Uwe sagt:

    Dieses Laster, genannt Surrealismus, besteht in dem unmäßigen und leidenschaftlichen Gebrauch des Rauschgiftes Bild oder vielmehr in der unkontrollierten Beschwörung des Bildes um seiner selbst willen und auf das es im Darstellungsbereich unvorhersehbare Umwälzungen und Metamorphosen bewirkt: denn jedes Bild zwingt euch immer wieder von neuem das ganze Universum zu revidieren. (Louis Aragon, Pariser Landleben)

  2. Und surreale Dinge eignen sich hervorragend als Sinnbilder. Und die Poesie dieses Bildes ist einfach umwerfend, Uwe.

    So trinken wir auf das was ist & das was kommen wird. Und darauf, dass wir stehen bleiben im Wind der Zeit & unsere Gläser immer halb voll statt halbleer sind.

    Viele Grüße & weiterhin sichere Straßen, Fritsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.