Pause

Würde die Welt nur einen Moment warten, könnte hin & wieder ein Tag eingeschaltet werden, der nicht Zeit wäre, sondern Rast & Landeplatz, ein Urlaub, in dem Sonne & Stern, Alter & Verfall, Schulden & Geldsachen, Forderungen und Pflichten sämtlich ausgesetzt und für eine halkyonische Trance unterbrochen sind, sodass die armen Männer & Frauen das Geschirr abwerfen, langen Atem schöpfen und überlegen können, was sich tun ließe ohne das quälende Wissen, dass sich neue Pflichten in dem Augenblick sammeln, in dem sie über den allzu großen Haufen alter Pflichten nachdenken.

(Ralph Waldo Emerson)

Dieser Beitrag wurde unter Fotos, Texte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.